Emotionaler Umgang mit Nahrungsmittelintoleranzen

Emotionaler Umgang mit NahrungsmittelintoleranzenIch habe in den letzten Jahren als Ernährungsberaterin gearbeitet (bin aber aus privaten Gründe nicht mehr aktiv in dem Bereich) und habe selber Zöliakie, Laktoseintoleranz und diverse andere Allergien und Unverträglichkeiten. Deshalb habe ich auf der Internet-Plattform Udemy einen Video-Kurs erstellt, der Menschen helfen soll, die von Lebensmittelallergien, aber auch Laktose- und Histaminintoleranz sowie Zöliakie betroffen sind, besser mit ihren Einschränkungen umzugehen, vor allem auf emotionaler Ebene.

Denn es gibt online so viel Wissen über die einzelnen Allergien und Intoleranzen, also zum Beispiel was man essen kann und was nicht, welche Restaurants geeignet sind, wie man zu einer Diagnose kommt usw. Aber es gibt so gut wie keine Hilfe, wie man mit dem Gefühlschaos klar kommen soll, das einem nach einer Diagnose unweigerlich treffen wird. Wer zum Beispiel von Zöliakie nicht betroffen ist, versteht nicht, wie geradezu schmerzhaft der Geruch von frischgebackenen Brötchen sein kann, wenn man an einer Bäckerei vorbeigeht. Deshalb habe ich diesen Kurs erstellt, um Euch zu zeigen, wie sie mit den drei Hauptemotionen – Verzweiflung, Wut und und Schuldgefühle – umgehen kann.

Der Kurs teilt sich in drei Teile. Zunächst stelle ich Euch die drei Hauptemotionen vor. Dann folgt eine kurze Einführung in das Konzept der Achtsamkeit, da dies für mich eines der geeignetsten Mittel ist, um mit den negativen Gefühlen besser zurecht zu kommen. Anschließend gibt sie klare Handlungsanweisungen, Übungen sowie 4 geführte Meditationen.

Ich hoffe, ich kann Euch damit unterstützen!

Hier geht es zu dem Kurs…

PS: In jedem meiner Ernährungstagebücher gibt es einen Gutschein für den Kurs, so dass dieser nur noch 10€ anstatt 25€ kostet!