Ein Tag am Meer – oder das perfekte minimalistische Geburtstagsgeschenk

Mittlerweile ist es schon Tradition. Anstatt mir unnötige Dinge zum Geburtstag zu schenken, lädt mich meine Mutter im Juli zu einem Tag am Meer ein, mit allem Drum und Dran! Für mich ist es das perfekte minimalistische Geburtstagsgeschenk. Wir verbringen einen wunderbaren Tag zusammen, was für mich viel kostbarer als irgendein Teil ist, dass dann doch nur rumsteht. Wir wissen nicht, wieviel Zeit wir noch miteinander haben, obwohl ich natürlich hoffe, dass sie ihr Wunschalter von 100 Jahren erreicht.

Am Sonntag waren wir dann gemeinsam in Zandvoort in den Niederlanden am Meer. Wir hatten uns etwas Proviant mitgenommen, da wir beide streng glutenfrei leben müssen und uns den Rest für das Picknick beim örtlichen Supermarkt geholt. Es war zudem noch Sommermarkt mit vielen verführerischen Ständen mit Kleidung, Schmuck und Nippes, aber wir konnten uns zurückhalten. Ich habe lediglich ein kleines, handgebundenes Notizbuch für 3 Euro gekauft, das ich für einen ganz konkreten Zweck benutzen möchte.Muscheln und Buch, Minimalismus

Stattdessen schlenderten wir durch’s Städtchen, um uns dann mit leckeren Dingen wie Obstsalat, ein wenig Wurst und Käse, Brot, Keksen und Wasser an den Strand zu setzen. Wir redeten und redeten, genoßen die Luft und gingen abwechselnd zum Wasser. Ich hatte wahnsinnig viel Spaß dabei, Muscheln zu sammeln. Zwischendurch dachte ich, nein, ich sammle ja doch wieder etwas! Aber auch die sind für einen konkreten Zweck, da ich mit ihnen Mandalas gestalten werde.

Etwas Ungewolltes habe ich aber doch mitgebracht, nämlich einen kleinen Sonnenbrand am Nacken – obwohl ich mich eingecremt habe. Aber er tut zum Glück nicht weh und wird in ein paar Tagen auch wieder weg sein. Was bleiben wird, sind die Erinnerungen an einen wunderschönen Tag mit meiner Mutter und der Plan, nächstes Jahr wieder ans Meer zu fahren.